Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien!

Falls Sie die damit nicht einverstanden sind, ändern Sie bitte die Einstellungen Ihres Browsers. Mehr erfahren

Ich bin damit einverstanden

 Wir nutzen Cookies um Ihnen das beste Surferlebnis auf unserer Website bieten zu können.

  • Falls Sie dies bestätigen und fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass sie einverstanden sind alle Cookies unserer Seite zu erhalten:
  • Falls Sie Ihre Einstellung ändern möchten, so finden Sie eine Anleitung dazu hier.

Eine kurze Schritt für Schritt Anleitung für das Überspielen eines Images auf eine SD-Karte, wie es für den Raspberry Pi oder den odroid benötigt wird.
Diese Anleitung richtet sich an Mac OS X Nutzer!

1. SD Karte formatieren

Zu Beginn formatieren wir die neue SD(HC) Karte mit dem kostenlosen Tool "SDFormatter".

Download für Windows und Mac OS: 
https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/

Tipp: Ist deine SD-Karte trotz richtiger Position des LOCK-Schiebereglers nicht beschreibbar. Versuche es einmal nochmal mit dem Schiebeknopf in Mittelstellung. (sh. auch unten Fehlerbehebung)

2. Gewünschtes Image herunterladen

Lade das gewünschte Image:
z.B: für den Raspberry Pi aus der Download-Sektion von raspberrypi.org

Für deinen odroid findest du das passende Image hier:

Heruntergeladenes Archiv prüfen [optional]

Möchtest du auf Nummer sicher gehen, ob der Download ohne Übertragungsfehler heruntergeladen wurde, bieten die Downloadseiten meist "SHASUM" oder "MD5SUM" Prüfsummen an. Zur Prüfung berechnest du die Prüfsumme deiner Datei und vergleichst die ausgegebene Zeichenfolge mit dem im Downloadportal hinterlegten Angaben. Die zwei Prüfsummen sollten identisch sein!

Um eine Prüfsumme zu berechnen öffnest du das "Terminal" und Tippst in die Zeile "shasum ", bzw. "md5 " gefolgt von dem Pfad zur Datei.

shasum /Beispielpfad/ArchLinuxARM-2014.05-rpi.img 

Tipp: Gebe "shasum", bzw. "md5" + Leerzeichen ein und ziehe die Datei in das Terminalfenster. So wird der Dateipfad automatisch in die Eingabezeile übernommen

Nach einer kurzen Berechnungspause gibt dir Terminal die SHASUM Zeichenkette aus, die du nun mit der SHASUM - Angabe auf der Downloadseite von raspberrypi.org vergleichst. - Identisch? Fein! Alles fehlerfrei übertragen

3. Image auf SD-Card schreiben

Die SD ist formatiert und das Image ist heruntergeladen? - Fein! Dann können wir das Image jetzt auf die SD-Karte übertragen.
Den Befehl den wir dazu verwenden heisst dd. Die notwendigen Argumente lauten if=Imagedatei und of=Zielpfad (SD-Karte z.B. /dev/disk2).

Zielpfad herausfinden (/dev/diskn)

Hier solltest du besonders sorgfältig vorgehen, da bei falscher Zieladresse du schnell auch deine "Macintosh HD" Partition mit dem Raspberryimage überschreiben kannst.

Die richtige Disknummer kannst du z.B. mit dem Mac Dienstprogramm "Systeminformationen" auslesen. Unter der Kategorie "Kartenleser" siehst du bei eingelegter SD-Karte unter BD-name die Adresse.

Alternativ kannst du im Terminal den Befehl sudo diskutil list ausführen. Hier suchst du die Disk aus, unter der die Name der SD aufgelistet wird. Du kannst dich auch an der Größe der Karte orientieren.

Kopiervorgang starten

Nun gibst du den Befehl unten ein und ersetzt hierbei den image-Pfad und den Pfad deiner SD-Karte mit deinen Werten.

Nach Eingabe deines Administrationspassworts werkelt deine Mac nun ein paar Minuten. Mit CTRL+T kannst du auch vor Ende des Vorgangs den aktuellen Stand ausgeben lassen.

sudo dd if=path_of_your_image.img of=/dev/rdiskn bs=1m

Verwende rdiskn statt diskn

Setzt du in dem Zielpfad vor das disk noch ein r so beschleunigt sich der Kopiervorgang um das (angeblich) bis zu 20 fache. Bei meinem Test mit einem Archlinux Image (ca. 2GB) ergab sich bei mir sogar eine Verbesserung von 3h 05min auf 7min!

Fehlerbehebung

dd: /dev/rdiskn: Resource busy

Zum beschrieben muss das Image deaktiviert werden, dass Medium darf dabei aber nicht ausgeworfen werden. Das geht z.B. über das Festplattendienstprogramm: Links das Image unterhalb des Medium-Titels auswählen und oben auf den Button "Deaktivieren" klicken.

Anschließen einfach nochmal den Befehl zum Kopieren starten.

SD Karte ist schreibgeschützt

Achte darauf, das der kleine Hebel auf dem SD-Kartenadapter in der UNLOCK/oberen Position ist!

SD Karte ist trotzdem noch schreibgeschützt

Bei vielen unserer SD-Adaptern kam es vor, das trotz der richtigen Hebelstellung die SD-Karte weiterhin schreibgeschützt war. Bei uns hat folgendes geholfen:
Wir haben den Hebel fast in Mittelstellung, mit etwas Tendenz nach oben gestellt. Das führte dann zum gewünschten Kontakt und die Karte wurde wieder beschreibbar!

Kommentare  

Klugscheisse
# RE: Image auf SD Karte für Raspberry Pi (Mac OS X)Klugscheisse 2016-09-27 17:16
Es fehlt eventuell noch der Hinweis, dass bei der Fehlermeldung "dd: /dev/rdisk2: Resource busy" das Image z.B: bei MacOS über das Festplattendienstprogramm DEAKTIVIERT werden muss!
Antworten
Klugscheisse
# RE: Image auf SD Karte für Raspberry Pi (Mac OS X)Klugscheisse 2016-09-27 17:17
Achja und diskr hat auch bei mir was gebracht!
1692401664 bytes transferred in 80.954022 secs (20905714 bytes/sec)
Antworten
Berthold Faun
# RE: Image auf SD Karte für Raspberry Pi (Mac OS X)Berthold Faun 2016-10-07 17:43
Hier auch!
5891948544 bytes transferred in 310.958968 secs (18947672 bytes/sec)
Antworten
Andrej
# RE: Image auf SD Karte für Raspberry Pi (Mac OS X)Andrej 2015-05-22 20:56
Guten Tag, meine deutsch leider nichts so gut aber ihre Anleitung sehr gut! auch funktioniert für odoroid images sehr schön!
Danke
Antworten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren